Jednostki i pracownicy - książka adresowa

prof. dr hab. Janusz Golec

Stanowisko
profesor
Jednostki
KATEDRA GERMANISTYKI
Funkcje
Kierownik Katedry
Telefon
815372617
Adres e-mail
Wyświetl
Konsultacje

Konsultacje w semestrze zimowym 2019/2020:


poniedziałek: 12.00 - 13.00 (Proszę zgłaszać się przez pocztę internetową)

O sobie

Vita

  • 1971-1976 – Studia w Instytucie Filologii Germańskiej Uniwersytetu Warszawskiego
  • 1985 – Promocja doktorska w UMCS, dysertacja nt. „Zivilisationsbegeisterung und Zivilisationskritik im deutschen Expressionismus“
  • 1995 – Habilitacja w UAM Poznań, rozprawa habilitacyjna nt. „Die Idee des »menschlichsten Menschen«. Untersuchungen zur Sexualität und Macht im Werk von Ernst Weiß“
  • 1996–2001− Kierownik Zakładu Filologii Germańskiej UMCS
  • 2001− 2015− Dyrektor Instytutu Germanistyki i Lingwistyki Stosowanej
  • 1999 – Stanowisko profesora nadzwyczajnego UMCS
  • 2003 – Tytuł profesora
  • 2007 – Stanowisko profesora zwyczajnego w Zakładzie Literaturoznawstwa Germańskiego i Komparatystyki Instytutu Germanistyki i Lingwistyki Stosowanej UMCS

 Działalność naukowa, organizacyjna i dydaktyczna

  • Udział w 90 sympozjach, konferencjach i kongresach germanistycznych w Polsce, Niemczech, Austrii, Szwecji, Portugalii, Japonii i na Ukrainie (Lwów, Kijów i Sudak na Krymie).
  • Wykłady gościnne w ramach „Polnische Woche” w Meklemburgii-Pomorze Wschodnie.
  • Wielokrotne stypendia DAAD w ramach GIP (Germanistische Institutspartnerschaft), stypendium Robert-Bosch-Stiftung, stypendium DLA Marbach.
  • Wielokrotne pobyty zagraniczne w bibliotekach i archiwach niemieckich i austriackich (Deutsche Bücherei Leipzig, Deutsches Literaturarchiv Marbach, Österreichisches Literaturarchiv Wien, Universität Tübingen, FU Berlin).
  • Projekty naukowe i organizacja konferencji w ramach GIP (Germanistische Institutspartnerschaft) w latach 1994-2014 (wspólnie z Hartmutem Eggertem oraz Irmelą von der Lühe w ramach Erasmusa).
  • Obszary badań naukowych: literatura niemieckiego ekspresjonizmu, pisarze okresu Republiki Weimarskiej, problematyka pamięci w Polsce i Niemczech w 20. wieku, literatura austriacko-galicyjska w 19. i 20 wieku i literatura Bukowiny
  • Oferta dydaktyczna: historia literatury niemieckojęzycznej w 19. i 20. wieku i literatura współczesna, konwersatoria fakultatywne, seminaria licencjackie i seminaria magisterskie

 Członkostwo w organizacjach i kolegiach naukowych:

  • Członek SGP (Stowarzyszenie Germanistów Polskich)
  • Członek Międzynarodowej Komisji IVG (Internationale Vereinigung für Germanistik): 2005-2015
  • Wydawca Rocznika Lubelskie Materiały Neofilologiczne (13 numerów od 1992 do 2004 r.)
  • Członek Rady Redakcyjnej Serii: Publikacje Stowarzyszenia Germanistów Polskich
  • Członek Rady Redakcyjnej „Kwartalnika Neofilologicznego”
  • Członek Rady Naukowej Serii: „Rozprawy Społeczne/Social Dissertations” PSW Biała Podlaska (2006-2012)
  • Członek Rady Naukowej Rocznika Doktorantów WH UMCS „Acta Humana”
  • Członek Międzynarodowego Komitetu Recenzentów Rocznika „Convivium”
  • Członek Rady Naukowej "Lublin Studies in Modern Languages and Literature"
  • Członek Rady Naukowej "Zeitschrift des Verbandes Polnischer Germanisten"
  • Wydawca/Herausgeber serii „Lubliner Beiträge zur Germanistik und Angewandten Linguistik” (współwyd. Hans-Jörg Schwenk), ukazało się 12 tomów)

Monografie autorskie i redakcja:

  • Zvilisationsbegeisterung und Zivilisationskritik im deutschen Expressionismus. Wydawnictwo UMCS Lublin 1993, 119 S.
  • Die Idee des »menschlichsten Menschen«. Untersuchungen zur Sexualität und Macht im Werk von Ernst Weiß. Wydawnictwo UMCS Lublin 1994, 213 S.
  • Sprechen und Schweigen in Literatur und sprachlicher Kommunikation. J.B. Metzler Stuttgart 1999, 318 s. (zus. mit Hartmut  Eggert).
  • Tabu und Tabubruch. Literarische und sprachliche Strategien im 20. Jahrhundert. Metzler: Stuttgart 2002, 242 s. (zus. mit Hartmut  Eggert).
  • Alltag und Glück im Werk Ödön von Horváths. Wydawnictwo UMCS Lublin 2002, 156 S.
  • Publikacje pracowników Instytutu Germanistyki Uniwersytetu Marii Curie-Skłodowskiej w latach 1974-2001. Wyd. UMCS 2002, 58 s. [We współpracy z Wieńczysławem Niemirowskim]
  • Lügen und ihre Widersacher. Literarische Ästhetik der Lüge seit dem 18. Jahrhundert. Ein deutsch-polnisches Symposion. Königshausen & Neumann 2004. (zus. mit Hartmut Eggert).
  • Jüdische Identitätssuche. Studien zur Literatur im 19. und 20. Jahrhundert. Wydawnictwo UMCS, Lublin 2009, 163 S.
  • Geschichte und Gedächtnis in der Literatur vom 18. bis 21. Jahrhundert. Berliner Beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte, Band 9. Peter Lang: Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 285 S (zus. mit Irmela von der Lühe).
  • Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010: Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. Band 9: Post/Nationale Vorstellungen von 'Heimat' in deutschen, europäischen und globalen Kontexten / Nationale Erinnerungskulturen im Zeitalter der Globalisierung / Deutsch-polnische Erinnerungsorte. Volume 9. Peter Lang: Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 333 S. (zus. mit Franciszek Grucza, Frederike Eigler, Leszek Żyliński).
  • (Edition): Majer Balaban: Die Judenstadt von Lublin. Mit Zeichnungen von Karl Richard Henker. Jüdischer Verlag Berlin. Nachdruck der Ausgabe von 1919. Lublin 2012, 120 S. (zus. mit Hartmut Eggert).
  • Literatur und Zeitgeschichte. Zwischen Historisierung und Musealisierung. Berliner Beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte Band 18. Peter Lang: Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien 2014, 241 s. (zus. mit Irmela von der Lühe).
  • Od Wiednia do Czerniowiec. Galicja i Bukowina w wybranych niemieckojęzycznych utworach literackich. Wydawnictwo UMCS, Lublin 2017, 140 s.

 Artykuły naukowe publikowane od r. 2003:

  • Auf der Suche nach sozialer und politischer Identität. Ernst Tollers „Eine Jugend in Deutschland“. In: Die biographische Illusion im 20. Jahrhundert. (Auto-)Biographien unter Legitimierungszwang. Hrsg. von Izabella Sellmer. Peter Lang Frankfurt/Main u.a. 2003 (Posener Beiträge zur Germanistik, Bd. 1), S. 23-34.
  • Rekonstrukcje rzeczywistości. Galicja w twórczości Josepha Rotha i Brunona Schulza. Akcent nr 3 (93) 2003, s. 123-128.
  • Literaturwissenschaft als Kulturvermittlung. Einige Anmerkungen aus Lubliner Sicht. In: Kwartalnik Neofilologiczny . Rocznik L, Zeszyt 1-2/ 2003, S. 91-97.
  • Die Versuche der Kulturvermittlung von Karl Emil Franzos. In: Wechselbeziehungen zwischen der jüdischen, der slawischen und der deutschen Kultur. In: Trans. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften Nr. 15 (April 2004) [www.inst.at/trans/15Nr/03_5/Golec15.htm].
  • »[...] eine typisch alt-österreichisch-ungarische Mischung«. Der Grenzgänger Ödön von Horváth. Kraków 2002. In: Grenzgänge und Grenzgänger in der österreichischen Literatur. Beiträge des 15. Österrerichisch-Polnischen Germanistentreffens Kraków 2002. Hrsg. von Maria Kłańska, Krzysztof Lipiński, Katarzyna Jaśtal, Agnieszka Palej. Wyd. UJ Kraków 2004, S. 151-159.
  • Spießertum und Faschismus in den Werken Ödön von Horváths. In: Perspektiven der polnischen Germanistik in Sprach- und Literaturwissenschaft. Festschrift für Olga Dobijanka-Witczakowa zum 80. Geburtstag. Hrsg. von Antoni Dębski und Krzysztof Lipiński. Wyd. UJ Kraków 2004, s. 191-197.
  • »Gegen Dummheit und Lüge« – Ödön von Horváths Bewusstseinsdemaskierungen und ihre Wertebasis. In: Eggert, Hartmut/Janusz Golec: Lügen und ihre Widersacher. Literarische Ästhetik der Lüge seit dem 18. Jahrhundert. Ein deutsch-polnisches Symposion. Würzburg: Königshausen & Neumann 2004, S. 162-169.
  • Ex Borussia lux! Ostpreußen als das gelobte Land der Zukunft im Roman Die verlorene Erde von Alfred Brust. In: M.K. Lasatowicz/A. Rudolph/ N.R. Wolf (Hrsg): Deutsch im Kontakt der Kulturen. Schlesien und andere Vergleichsregionen. Akten der V. Internationalen Konferenz des Germanistischen Instituts der Universität Opole 19.-22. April 2004. trafo verlag Berlin 2006, S. 377-382.
  • Heimatverlust und Heimatkonstruktionen. Joseph Roth und Bruno Schulz im galizischen Kontext. In: Labyrinthe der Erinnerung. Beiträge zur österreichischen Literatur. Festschrift für Prof. Stefan H. Kaszyński. Hrs. von Joanna Drynda und Katarzyna Dzikowska. Wy. Naukowe UAM Poznań 2006, S. 139-151.
  • Polesien und Wolhynien als Erinnerungsraum. Między Horyniem a Słuczą (Zwischen dem Horyń und der Słucza) von Zofia Grzesiakowa. In: Brittnacher/Harder/Hille/Kocher (Hgg.): Horizonte verschmelzen. Zur Hermeneutik der Vermittlung. Würzburg, Königshausen & Neumann.2007, S. 153-159.
  • Gewalt, Herrschaft und Krieg im Werk von Ernst Weiß. In: Glunz/Pełka/Schneider (Hgg.): Information Warfare. Die Rolle der Medien (Literatur, Kunst, Photographie, Film,   Fernsehen,   Theater,   Presse,   Korrespondenz)  bei der Kriegsdarstellung und -deutung. V&R unipress. Universitätsverlag Osnabrück 2007, S. 190-198.
  • Europa czy Pół-Azja? akcent. literatura i sztuka. kwartalnik (107) 2007, S. 53-58.
  • Die Großstadt Berlin in den Gedichten von Jakob van Hoddis und Paul Boldt. In: Maria Katarzyna Lasatowicz (Hg.): Städtische Räume als kulturelle Identitätsstrukturen. Schlesien und andere Vergleichsregionen. trafo verlag Berlin 2007, S. 29-40.
  • Ein „Don Juan unserer Zeit“. Der Don-Juan-Stoff bei Ödön von Horváth. In: Lucjan Puchalski (Hrsg.): Mozarts literarische Spuren. Werk und Leben des Komponisten im literarischen Diskurs vom späten 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Ergebnisse des Symposiums in Wrocław/Breslau 20.-23. November 2006. Paesens Verlag Wien 2008, S. 159-170.
  • »Das Gewissen der Worte«.Zu den Essays von Elias Canetti. In: Sigurd Paul Scheichl (Hrsg.): Feuilleton – Essay – Aphorismus. Nicht-fiktionale Prosa in Österreich. Beiträge eines polnisch-österreichischen Germanistensymposiums. innsbruck university press Innsbruck 2008 [Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe Band 71], S. 219-226.
  • Die erinnerte Kindheit in Elias Canettis »Die gerettete Zunge«. In: Anna Byczkiewicz/Kalina Kupczyńska (Hrsg.): Verbalisierung und Visualisierung der Erinnerung. Literatur und Medien in Österreich. Wydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiego. Łódź 2008, S. 23-37.
  • Die Entlarvung der Wiener Gemütlichkeit bei Ödön von Horváth. In: Małgorzata Leyko/Artur Pełka/ Karolina Prykowska-Michaluk (Hrsg.): Felix Austria – Dekonstruktion eines Mythos? Das österreichische Drama und Theater seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Litblockin Verlag 2009, S. 224-231.
  • Eros in den Werken Albert Ehrensteins und Ernst Weiß᾽. In: Doris Moser/Kalina Kupczyńska (Hrsg.): Die Lust im Text. Eros in Sprache und Literatur. Paesens Verlag, Wien 2009, S. 135-146.
  • Neue Kriegsinstrumente und die Versuche einer neuen Kriegsästhetik im deutschen Expressionismus. In: Glunz, Claudia/Schneider, Thomas F. (Hg.): Wahrheitsmaschinen. Der Einfluss technischer Innovationen auf die Darstellung und das Bild des Krieges in den Medien und Künsten. V&R unipress in Göttingen 2010 (Schriften des Erich Maria Remarque-Archivs 25. Krieg und Literatur/War and Literature Jahrbuch/Yearbook XV (2009), S. 263-271.
  • Kriegs- und Kinderszenen in der Autobiographie von Uwe Timm und Jarosław Marek Rymkiewicz. Geschichte und Gedächtnis in der Literatur vom 18. bis 21. Jahrhundert. Berliner Beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte, Band 9. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 285 S.
  • Wolkenkratzer und Asyle. Joseph Roths Feuilletons über das Berlin der 20er Jahre. In: Amthor, Wiebke/Brittnacher, Hans Richard (Hrsg.): Joseph Roth ‒ Zur Modernität des melancholischen Blicks. De Gruyter, Berlin, Boston 2012 (= Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte, Band 142), S. 81-90.
  • Die Auseinandersetzung mit der Familiengeschichte in Martin Pollacks Der Tote im Bunker. Bericht über meinen Vater. In: Drynda, Joanna (Hrsg.): Zwischen Aufbegehren und Anpassung. Poetische Figurationen von Generationen und Generationserfahrungen in der österreichischen Literatur. Peter Lang, Frankfurt/M. u.a. 2012 (= Posener Beiträge zur Germanistik 32), S. 283-292.
  • Er und die Stadt. Max Herrmann-Neißes Stadtbild und –ästhetik in der expressionistischen Lyrik. In: Beata Giblak/Wojciech Kunicki (Hg.): Auch in Neisse im Exil. Max Herrmann-Neiße . Leben, Werk und Wirkung (1886-1941). Leipziger Universitätsverlag, Leipzig 2012, S. 197-206.
  • Heimat als identitätsstiftende Konstante in der Lyrik Max Herrmann-Neißes. In: Hałub, Marek (Hrsg.): Identitäten und kulturelles Gedächtnis. Neisse-Verlag, Wrocław-Dresden 2013 (= Sprache ‒ Literatur ‒ Kultur im Germanistischen Gefüge. Hrsg. von Iwona Bartosiewicz, Marek Hałub, Eugeniusz Tomiczek †, Band 4), S. 235-244.
  • Orte und Nichtorte in Karl Emil Franzos’ ,Halb-Asien‘. Kwartalnik Neofilologiczny, Rocznik LX, Zeszyt 4/2013, s. 387-395.
  • Von Pferdehändlern und Rebellen oder Die Freiheit des Eizelnen. Historisierende Fiktionen in Heinrich von Kleists Michael Kohlhaas und Samuel Zborowski von Jarosław Marek Rymkiewicz. In: Janusz Golec/Irmela von der Lühe (Hrsg.): Literatur und Zeitgeschichte. Zwischen Historisierung und Musealisierung. Berliner Beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte Band 18. Peter Lang: Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien 2014, S. 11-19.
  • Erzählen als Erkenntnisweg? Ernst Weiß’ Essays Die Kunst des Erzählens. In: Hackl, Wolfgang/Kupczyńska, Kalina & Wiesmüller, Wolfgang (Hrsg.): Sprache Literatur Erkenntnis. Praesens Verlag, Wien 2014, S. 92-100.
  • Blumen im Schnee. Gregor von Rezzoris ,Autobiographieʻ. Kwartalnik Neofilologiczny, Rocznik LXII, Zeszyt 1/2015, s. 17-26.
  • Großstadtmythologie und –wirklichkeit. Franz Hessels Spazieren in Berlin. In: Jolanta Pacyniak/Anna Pastuszka (Hrsg.): Zwischen Orten, Zeiten und Kulturen. Zum Transitorischen in der Literatur. Peter Lang: Frankfurt/Main 2016. S. 135-143.
  • Über die Sinnlosigkeit der Existenz zwischen Lublin und Kowel. Ernst Weiß Antikriegshaltung in den Briefen an Rahel Sanzara und im Roman „Mensch gegen Mensch“. W: Hans Richard Brittnacher/Irmela von der Lühe (Hrsg): Kriegstaumel und Pazifismus. Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg. Peter Lang: Frankfurt/Main u.a. 2016, ss. 115−124.
  • „Der Boden für mein weiteres Leben konnte nur die Bukowina sein“. Moses Rosenkranz Heimat- und Identitätssuche in der Autobiographie „Kindheit“ und „Jugend“. W: Katarzyna Jaśtal/Paweł Zarychta/Annna Dąbrowska (Hrsg.): Odysseen des Humanen. Antike, Judentum und Christentum in der deutschsprachigen Literatur. Peter Lang: Frankfurt/Main u.a. 2016, ss. 417−424.
  • Literatura austriacka – kod kulturowy i geografia. W: akcent. literatura i sztuka. kwartalnik 4 (146) 2016, s. 143-145.
  • Der Lustmord und seine Folgen. Rahel Sanzaras Roman Das verlorene Kind. W: Kwartalnik Neofilologiczny, Rocznik LXIV, Zeszyt 1/2017, s. 3-12.
  • Józef Piłsudski w oczach Niemca albo narodowy socjalizm i autorytaryzm czyli zakazana biografia. W: akcent. literatura i sztuka. kwartalnik 4 (150) 2017, s. 180-184.